Anatomie

16. März 2017 A 0

Anatomie (anatomy), griech. anatemnein „trennen, zerschneiden“; Zweig der medizinischen Lehre, der sich mit dem Bau des Körpers und seiner Teile befasst.

Anatomische Grundkenntnisse sind fundamentaler Bestandteil der Sportlehrer- und Trainerausbildung. Ein Problem ist die Vermittlung der meist in der „gehobenen“ Fachsprache geschriebenen und dem Trainer oft unverständlichen Inhalte. Im Vordergrund dieses Lexikons steht deshalb die funktionelle Sportanatomie, denn erst das „funktionstüchtige Ganze“ führt zu tieferen Einsichten (Tittel, 2003, S.1). →Muskelschlinge→Funktionskreis

In Bezug zum Sportschwimmen haben wir festzuhalten:

Anatomie ist etwas, das jeder hat, das aber bei Mädchen besser aussieht.“ ―Anonym (https://gutezitate.com/zitate/anatomie/)

Literatur:   – Weineck, J. (2002). Sportanatomie. Spitta-Verlag, Balingen

– Tittel, K. (2003). Beschreibende und funktionelle Anatomie des Menschen. München/Jena: Urban & Fischer

– McLeod, I. (2010): Schwimmen-Anatomie. Copress Verlag München

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Anatomie

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.