Eingangsuntersuchung, sportmedizinische

10. April 2017 E 0

Eingangsuntersuchung, sportmedizinische (entrance check, sport.medical), sportmedizinische Untersuchung, die nach der Terminologie des DOSB für Landeskader(D) verpflichtend ist und an lizenzierten Untersuchungszentren/-stellen durchgeführt wird.

Eigentlich gebietet sich eine Eingangsuntersuchung für jeden, der ein leistungssportliches Training aufnimmt, vom Nachwuchsathleten bis zum Masterschwimmer. Die Inhalte orientieren sich an der sportmedizinischen Grunduntersuchung, sollten aber mindestens eine Funktionsüberprüfung von Herz/Lunge mit Belastungs-EKG und des Bewegungsapparates (besonders →Wirbelsäule) sowie ein kleines Blutbild enthalten. Im Nachwuchsbereich sollte auch die Eignung für eine bestimmte Sportart im Sinne einer allgemeinen und insbesondere sportartspezifischen Gesundheitsfürsorge festgestellt werden. Die Untersuchungsergebnisse sind zu protokollieren, dem Athleten auszuhändigen, damit sie mit dem Übergang in den Bundeskader vorliegen und letztlich im Training und in der Trainingsdosierung berücksichtigt werden.

(unter Mitarbeit von Patrizia Meyer, 22.08.2017)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.