Ephedrin

12. April 2017 E 0

Ephedrin (ephedrine), Hauptwirkstoff der Ephedra-Pflanze (Mormonentee), Wirkstoff aus der Gruppe der Sympathomimetika (C10H15NO), welcher die Gefäße verengt, die Bronchien erweitert und den Blutdruck erhöht. Als Bestandteil von Erkältungsmitteln wird es zur Behandlung von Schnupfen, zur Verbesserung der Atmung und zum Abschwellen der Schleimhäute eingesetzt. Da es aber auch zu den Stimulantien gerechnet wird, zählt es bei Wettkämpfen als Dopingmittel. Eine Urin-konzentration ab 10 yg/ml gilt als positiv. Das ebenfalls in vielen Erkältungsmitteln enthaltene Pseudoephedrin wurde 2004 von der Dopingliste gestrichen.

Da Ephedrin noch weitere Eigenschaften zugesprochen werden wie Fettabbau, Muskelaufbau, Muskelerhalt, Trainingsbooster, machen Apotheken mit ephedrinhaltigen Fatburnern ein gutes Geschäft. Allerdings sind die Medikamente nicht offiziell in deutschen Apotheken, sondern über den „Graumarkt Internet“ zu bekommen, mit allen dazugehörigen Risiken. Zudem sind Anteile von (nicht ausgewiesenem) Ephedrin in Nahrungsergänzungsmitteln nachgewiesen worden (u.a. Attipoe et al. 2016; Maughan, R. J., 2005; Pipe & Ayotte, 2002).

Achtung! Ephedrin ist oftmals in Hustensaft enthalten. Deshalb sollte in Verbindung mit Wettkämpfen auf die Einnahme verzichtet oder eine Genehmigung durch einem im Sport erfahrenen Arzt eingeholt werden.

Mehr zum Thema: https://www.supplementbibel.de/ephedrin/ (Zugriff 28.02.2019)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.