Ganzlernmethode

21. Mai 2017 G 0

Ganzlernmethode (whole-learning method), Vorgehensweise vom Ganzen zu den Teilen (Gegensatz: Teillernmethode, Zergliederungsmethode), z.B. beim Lesen wird erst das Wort als Ganzes im Bild erfasst und nicht Buchstabe für Buchstabe, wobei die meisten Studien mit der Ganzheitsmethode keine besseren Resultate nachweisen als synthetische Verfahren. Die Meinungen unter den Pädagogen sind kontrovers.

Beim Erlernen der Schwimmarten verkürzt die Ganzheitsmethode (→Lernen, motorisches) bei wenig komplexen Bewegungen die Lernzeit, z.B. „beim Erlernen der Grobkoordination Kraul (ohne regelmäßige Aus- und Einatmung), beim Erlernen der Schwimmart Rücken und der Rollwende. Die Ganzheitsmethode, also Demonstration durch den Lehrenden und damit Imitation durch den Schwimmschüler, ist eine erfolgreiche Lehr-/Lernstrategie bei Zielbewegungen mit geringer Komplexität“ (Reischle, 20015, S.115). Mit der Ganzlernmethode wird das Lernen auf Anhieb unterstützt. Es müssen aber bereits Bewegungserfahrungen vorliegen. Um zur Feinform zu gelangen, ist zu akzentuieren, was mit der Zergliederungs- oder Teillernmethode bzw. im Wechsel der Methoden besser gelingt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.