Gesundheitsuntersuchung im Alter (Masters)

22. August 2017 G 0

Gesundheitsuntersuchung im Alter (health screening in old age), Masters ist eine jährliche Überprüfung der Leistungsfähigkeit des Herzens unter Belastung anzuraten (→Belastungs EKG). Ebenso sollten Quer- oder Wiedereinsteiger vor Beginn des Trainings eine sportmedizinische Untersuchung über sich ergehen lassen. Es ist auf alle Fälle abzusichern, dass das Herz-Kreislauf-System und der Stütz-und Bewegungsapparat nicht vorgeschädigt sind. Dann ist ein Training im aerob-anaeroben Übergangsbereich (GAII) und anaerob (SA) bedenkenlos möglich, während „Stehvermögen“ – (Laktattoleranz-) Training gemieden werden sollte. →Herzfrequenz, →Herzfrequenzformel

Faustregel Quelle
180 – Lebensalter BAUM/HOLLMANN 1971
220 – LA* STRAUZENBERG 1976
RuheHf+(maxHf – Ruhe Hf)x60% LAGERSTRØM/GRAF 86
60(50-75)% der Hfreserve+RuheHf KIRCHNER u.a. 1998
180 – Lebensalter ± 5% OSCHÜTZ 1994
170 – Lebensalter ±10 SCHMITH/ISRAEL 1983
RuheHf + (maxHf – RuheHf)x o,5 KARVONEN 1957
80-85% der  max. Herzfrequenz MEYER 2006
Trainingsdauer x (TrHf –RuheHf)                                                                       maxHf – RuheHf BANISTER 1982 (www.lauftipps.ch/training/banister_rechner.php)
maxHf x 0,70 x LFi x TZi x GFi x SPi HOTTENROTT 2008 (www.hotttenrott.info)
*Die 220- LA von Strauzenberg sind als Formel für die maximale Herzfrequenz zu verstehen. Die anderen bestimmen gleich die optimale Herzfrequenz für die Ausdauerbelastung.

Tab.: Verschiedene Formeln zur Berechnung der Trainingsherzfrequenz für Senioren (nach Oschütz & Belinova, 2003, S.164 und Vogt & Neumann, 2006, S.41)

(erstellt von Patrizia Mayer, 22.08.2017)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.