Komplextraining

02. Dezember 2019 K 0

Komplextraining (complex training), primäre Richtung von Trainingsteilzielen, indem konditionelle mit technisch-taktischen Zielen bei Orientierung auf die Wettkampfhandlung verbunden werden. Ein typisches Beispiel ist das wettkampfspezifische Training, das konkrete Anforderungen an die konditionellen Fähigkeiten (→WA), die Technik (wettkampfnah, einschließlich Start und Wenden), die Taktik (Rennverlauf) und die Psyche (Stehvermögen) stellt.

Beispiel: Ein Schwimmer entwickelt sich in seiner Schnelligkeit nicht weiter und schwimmt über 25m immer die gleichen Zeiten. Mancher Trainer erhöht dann im Training die Anzahl der „25iger“ und ist erstaunt, dass sein Schwimmer trotzdem nicht schneller wird. Das gelingt erst nachdem die Schnellkraft verbessert und die neuen Kraftvoraussetzungen mit der Technik optimal verbunden werden.

Unter Bodybuildern und Kraftsportlern wird eine Trainingsvariante als Komplextraining propagiert, die Maximalkraft– mit Schnellkrafttraining kombiniert, indem auf einen Krafttrainingssatz ein Schnellkrafttrainingssatz folgt. Da diese Methode erstmals von dem russischen Sportwissenschaftler Verchoshanskij beschrieben wurde, spricht man in der Szene auch von der russischen Methode.(s. Video: https://www.youtube.com/watch?v=BMen41pgBts)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.