Latissimusmaschine

27. Februar 2020 L 0

Latissimusmaschine (latissimusmachine), auch „Latmaschine“, Krafttrainingsgerät zur Stärkung der breiten Rückenmuskulatur, benannt nach dem Hauptakteur, dem breiten Rückenmuskel (m. latissimus dorsi). Weiter sind beteiligt: großer und kleiner Rundmuskel (m. teres major et minor), der untere Anteil des großen Brustmuskels (m. pectorales major), der zweiköpfige Armbeuger (m. biceps brachii), der innere Armbeuger (m. brachialis) und der Oberarmspeichenmuskel (m. brachioradialis).

Der „Latzug“ kräftigt die an der Zugphase in allen vier Schwimmarten beteiligte Muskulatur. Dabei sollten die Ellbogen bei der Ausführung hochgehalten werden (→hoher Ellenbogen). Beim Herunterziehen des Gewichts sollte vermieden werden, das eigene Körpergewicht mit einzusetzen. Es ist aber zu beachten, dass die mechanischen Eigenschaften von Zuggeräten (hier Dehnungsbänder, isokinetisches Mini-Gym und Latissimus-Maschine) unterschiedliche zeitliche Verteilungen von Kraft und/oder Geschwindigkeit und/oder mechanischer Leistung innerhalb des Arm-Schlagzyklus zeigen („semispezifische Kraft“) (Klauck & Daniel, 1992).

 

Übungen: http://www.uebungen.ws/ruecken/oberer-ruecken/latissimus/ (Zugriff am 27.02.2020)

Video: zum Training an der „Latmaschine“ https://vimeo.com/109512583 (Zugriff am 27.02.2020)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.