Plastikindex

28. Juni 2017 P 0

Plastikindex (PI) (plastic index), In der Anthropometrie ein Index aus der Addition von Schulterbreite, Unterarm- und Handumfang zur Lokalisierung des Körperbautyps auf der Ebene der hyper- bis hypoplastischen Wuchstendenz nach Conrad (1963). Der PI ist im Kindes– und Jugendalter starken wachstumsbedingten Schwankungen unterworfen (Fröhner & Wagner 2002).

Nach eigenen Untersuchungen im Schwimmen differieren beide Geschlechter im Plastikindex zur Normalpopulation um 5%, hier besonders in der Phase der Pubertät (Mädchen 6‑7%, Jungen um 9%), was sowohl als Ergebnis der Auswahl als auch des Trainings verstanden werden kann (Rudolph 1996). Da der PI aber vor allem durch Umfangsmaße bestimmt ist, ist er eben auch sehr abhängig vom Stand der biologischen Entwicklung. Bei Teilnehmern am Jugend-Mehrkampf des DSV konnte bei 12/13jährigen Schwimmern/innen hohe Korrelationen nachgewiesen werden (zu „Wachstumsalter“ r=0,73) (Rudolph 2011).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.