Schilddrüsenhormone

24. Juli 2017 Sch 0

Schilddrüsenhormone (thyroid hormons), In der Schilddrüse gebildete Hormone Trijodthyronin und Thyroxin (T4). Sie steuern den Sauerstoffverbrauch und beeinflussen Stoffwechsel, Temperaturregulation, Wachstum und Entwicklung.

Offensichtlich bestehen wesentliche Zusammenhänge zwischen der Anpassung an Ausdauertraining und der Funktion der Schilddrüse. So verbesserte die Zuführung geringer Mengen von Schilddrüsenhormon die mitochondriale Enzymausstattung und damit die Ausdauerleistung deutlich (Kraus & Kinne, 1970). Obwohl Thyroxin die Gesamt-Leistungsfähigkeit physisch und psychisch steigert und man insbesondere im Training belastbarer ist, steht es nicht auf der Dopingliste, wo es eigentlich hingehört (Franke in FAZ vom 18.03.13). Sportlern wird eine tägliche Aufnahme von Jod 200 μg (das zur Synthese der Schilddrüsenhormone benötigt wird) empfohlen (Engelhardt & Neumann, 1994).

 

Mehr zum Thema: http://www.netdoktor.de/laborwerte/schilddruesenwerte/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.