Karriere, duale

06. Juni 2017 K 0

Karriere, duale (dual career), eine aus zwei Einheiten bestehende Karriere, z.B. Schule und Beruf, wie an den ehemaligen Polytechnischen Oberschulen der DDR. Auch als Starthilfe für Doppelkarrierepaare bei der Weiterführung der beruflichen Karriere des Partners oder der Partnerin (Dual Career Service der Max Planck Institute).

Athleten, die sich ausschließlich auf ihre sportliche Karriere konzentrieren, laufen Gefahr, von einer Abschottung der sportlichen Identität betroffen zu sein, was zu Anpassungsschwierigkeiten bei der Beendigung der sportlichen Karriere führen kann (Grove, Lavallee, & Gordon 1997). Deshalb bietet der Leistungssport  gleichzeitige beruflich-/schulische und sportliche Entwicklungschancen durch ein Verbundsystem Schule und Sport (→Eliteschulen des Sports, →Partnerschulen des Leistungssports, →sportbetonte Schulen) sowie Kooperationsmodellen mit Hochschulen unter Verantwortung der Laufbahnberatung der OSP und Unterstützung durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe und den öffentlichen Dienst (z.B. Bundespolizei). Die Länder verfolgen verschiedene Strategien zur Integration von akademischer und sportlicher Laufbahn, aber kein optimaler Ansatz konnte als Wettbewerbsvorteil identifiziert werden (Küttel et al. 2018).

Am schwierigsten gestaltet sich der Übergang von der Schule in die Berufsausbildung oder das Studium (s. Tab.). Schwimmen zählt zu den typischen Studentensportarten. Trotz des Partnerschaftsvertrages der Hochschulen mit dem DOSB geben 37,1% der Athleten an, ihre sportliche Karriere zugunsten des Studiums/Berufs beendet zu haben (Breuer/Wicker, 2010). Auch das von vielen Schwimmern genutzte Modell der Vereinbarkeit von Studium und Hochleistungssport in den USA ist nicht optimal, da der startberechtigte Sportler nur im Rahmen des vier-bis fünfjährigen Studiums gefördert wird. Mit der Initiative „Sprungbrett Zukunft – Sport und Karriere“ appelliert der DOSB an die deutsche Wirtschaft, Spitzensportler verstärkt zu unterstützen. Doppelbelastung Schule + Leistungssport

In 2013 hat der DOSB nach Abstimmung mit Aktivensprechern einiger Sportverbände das 10-Punkte-Programm Duale Karriere beschlossen: https://cdn.dosb.de/alter_Datenbestand/fm-dosb/downloads/Zehn-Punkte-Programm_Duale_Karriere.pdf– Ziugriff 9.11.2019

 

Chancen einer dualen Karriere von Sportlern (nach Digel, 2013, S. 35/36)

 

Mehr zum Thema:

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.