Doppelbelastung Schule und Sport

07. April 2017 D 0

Doppelbelastung Schule und Sport (double load school and sport), zeitliche Belastung (→Gesamtbelastung) jugendlicher Leistungssportler durch die Ansprüche von Schule und Sport, die zu Wochenbelastungen führen, die weit über dem zeitlichen Rahmen normaler Arbeitnehmer liegen. Deshalb sind Organisationsformen zu schaffen, die Zeiten für Wegstrecken sowie zusätzliche schulische Belastungen minimieren ohne den Bildungsauftrag zu gefährden (Sportschulen) und den notwendigen Rahmen zur Regeneration sichern. Dabei sind die Eliteschulen des Sports die standardisierte Organisationsform der dualen Karriere in Deutschland. Beispielhaft ist hier das Potsdamer Modell (http://www.sportschule-potsdam.de/das-potsdamer-modell). duale Karriere“, →Verbundsystem Schule und Sport, →Zeitbudget.

Für die Athleten im DOSB gibt es derzeit (Stand 2019) kein geschlossenes System der Dualen Karriereplanung. Defizite sind:
  • Fehlen einer langfristig angelegten Planung aus einer Hand und „Verzettelung“ (Laufbahnberater)
  • Fehlen einheitlicher bundesweiter Standards zur Sicherstellung einer qualitativ gleichermaßen hochwertigen Beratung.
  • Mangel an flexiblen Regelungen in Schule, Hochschule und Unternehmen
  • Unzureichende Kooperation zwischen Eliteschulen des Sports und weiteren den Leistungssport fördernden Schulen und den Bundesstützpunkten
  • Fehlen an einer standortübergreifenden Internatskonzeption mit verbindlichen Qualitätskriterien.
  • noch nicht realisierte flächendeckende Profilquote, die sicherstellt, dass Athleten das von ihnen gewünschte Studium in jedem Land und damit in der Nähe des geeignetsten Trainingsortes durchführen können.
  • Nicht optimale Besetzung und Nutzung der vorhandenen etwa 1.200 staatlichen Sportförderstellen bei Bundeswehr, Bundespolizei, Landesbehörden, Zoll und weiteren Partnern (→Sportfördergruppe)
  • Fehlen einer einheitlichen Evaluation dahingehend, dass im Grundsatz Athleten ohne sportliche Perspektive, eine Sportförderstelle wieder aberkannt wird (Quelle s.u., Abschnitt 19).

Entsprechend der Altersstruktur im Leistungssport wurde 2016 mit dem Eckpunktepapier zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung ein geschlossenes System der dualen Karriere der Athleten von der Schule bis zur Hochschule/Berufsausbildung, einschließlich der nachaktiven Förderung angestrebt (https://cdn.dosb.de/user_upload/Leistungssport/Dokumente/Konzept_Neustrukturierung_des_Leistungssport_und_der_Spitzensportfoerderung.pdf-Zugriff 25.01.19)

 

Wochenbelastung nach Berliner Schulrecht (in Anlehnung an Richartz & Brettschneider, 1996)
Wochenbelastung nach Berliner Schulrecht (in Anlehnung an Richartz & Brettschneider, 1996)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.