Gesamtbelastung

21. Mai 2017 G 0

Gesamtbelastung (total load), Summe aller für den Menschen belastenden Faktoren (Klima, Stress, Feinstaub, Fehlernährung, Infekte, Arbeit usw.), die in aufgaben- und situationsspezifische Teilbereiche untergliedert werden können.

Im Leistungssport wird darunter der zeitliche Aufwand nicht nur für Training und Wettkampf, sondern auch für Schule/Studium incl. Wegezeiten verstanden. Allein die Summe von Training und Schule überschreitet bereits Ende des Aufbautrainings und besonders im Anschlusstraining die zeitliche Wochenbelastung „normaler“ Arbeitnehmer beträchtlich. Ein weiteres Training nach dem Prinzip der ständigen Steigerung des Trainingsumfanges ist dann nur sinnvoll, wenn die Sportler durch Fördermaßnahmen vom zeitlichen Umfang ihrer Verpflichtungen entlastet werden (z.B. durch Schulzeitstreckung, Reduzierung der Wegezeiten usw.). Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Belastung individuell unterschiedlich verkraftet wird (→Beanspruchung), Maßgeblich ist dabei, dass das Training so lange wie möglich als sinn- und freudvolle Freizeitgestaltung empfunden wird.

Durch regelmäßige Kontrolle der Herzfrequenz und der Herzfrequenzvariabilität (HRV) lassen sich vegetative Dysbalancen aufgrund zu hoher Gesamtbelastung (physisch wie auch psychisch) nachweisen (Berbalk & Bauer, 2001). Doppelbelastung Schule und Sport, →duale Karriere

 

Summe von Zeit für Schule und Training im ABT und ANT (Rudolph/Nachwuchskonzeption des DSV) 

Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel. Konfuzius (551-479 v.Chr.) chinesischer Philosoph


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.