Leistungsfähigkeit, motorische

06. März 2020 L 0

Leistungsfähigkeit, motorische (motor fitness; motor performance ability), Komplex motorischer Fähigkeiten und Bewegungsfertigkeiten, die von intellektuellen sowie weiteren psychischen Fähigkeiten und Verhaltensweisen (→Leistungsbereitschaft) beeinflusst werden. Die motorische Leistungsfähigkeit entwickelt sich abhängig von Alter, Geschlecht und Umfeld. So sind große Unterschiede zwischen Kindern aus sozial schwachen und sozial starken Regionen nachgewiesen worden (Prätorius & Milani, 2004; Starker et al. 2007). Insgesamt hat die motorische Leistungsfähigkeit der Kinder im Zeitraum von 1975 bis 2005 in Deutschland abgenommen. Die Ursachen werden im zunehmenden Bewegungsmangel und der passiven Gestaltung des Freizeitverhaltens oft verbunden mit extremer Gewichtszunahme (→Übergewicht) gesehen (Bös et al. 2008), →Entwicklungsphasen,Landesvielseitigkeitstest

Nachdem die motorische Leistungsfähigkeit zwischen 1975 und 2006 um etwa 10% zurückgegangen ist, konnten Albrecht et al. (2016) nachweisen, dass die bewegungsförderlichen Aktivitäten in den Jahren danach (bis 2012) in Deutschland möglicherweise erste Wirkungen zeigen. Zuvor konnten mit dem „Motorik-Modul“ (Quelle s.u.) erstmals durch die Verknüpfung mit dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) belastbare Daten zur Motorik und zum Sportverhalten von Kindern und Jugendlichen sowie ausgewählten Gesundheitsmaßen ermittelt werden. Auf dieser Grundlage wurden 2017 von der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gemeinsame Handlungsempfehlungen verabschiedet.

Testaufgaben nach Fähigkeiten und Aufgabenstruktur (Bös et al. 2009. Motorik-Modul

 

Mehr zum Thema:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.