Wachstumskurve

15. August 2017 W 0

Wachstumskurve (growth curve), Grafische Darstellung der Entwicklung des Wachstums eines Heranwachsenden im Verhältnis des Wachstumsverlaufs Gleichaltriger in einem Koordinatensystem nach Perzentilen. In dieses Diagramm trägt man die aktuelle Körperhöhe und Körpermasse ein und kann so die persönliche Wachstumsentwicklung des Kindes erkennen, besonders wenn die Messungen in größeren Zeitabständen wiederholt werden. Wachstumskurven sind ein wichtiges Hilfsmittel bei der Leistungsbeurteilung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Talentauswahl. →Somatogramm

Wachstumskurve männlich (nach Kromeyer-Hauschild et. al. Universität Jena 1993) Zustimmung durch Frau Kromeyer am 15.03.2007

 

Exkurs: Da die Körperhöhe in einigen Sportarten, so auch im Schwimmen, die sportliche Leistung positiv beeinflussen kann, sind Eltern wie Trainer daran interessiert zu erfahren, wie groß das Kind einmal werden könnte (→finale Körperhöhe). Dazu gibt es verschiedene Verfahren, die alle eine gewisse Wahrscheinlichkeit bestätigen. Um hier 100% zu erwarten, gibt es zu viele Unwägbarkeiten „auf der Strecke“. Aber aus der Entwicklung des Kindes lässt sich ein Trend ablesen. Dazu dienen Somatogramme und Wachstumskurven. Diese beruhen auf statistischen Berechnungen, die allein schon wegen der Akzeleration in größeren Zeiträumen wiederholt werden sollten. Andere Tabellen beziehen noch das Skelettalter mit ein. Darüber hinaus gibt es noch Faustformeln, hergeleitet aus der Körpergröße der Eltern und dem biologischen Unterschied von 12 – 13 cm bei der Körperlänge, der zwischen der kleineren Frau und dem größeren Mann im Durchschnitt besteht. Die Körpergröße der Eltern zusammen wird halbiert und für ein Mädchen um 6 cm vermindert, für einen Jungen um 6 cm ergänzt. Das Ergebnis hat dann – statistisch gesehen – noch eine Streubreite von ± 8,5cm. Allein das ist schon recht ungenau und wer weiß, ob es wirklich die Eltern sind? Beruhigen wir uns damit, dass in einer Reihe von Schwimmdisziplinen auch Kleinere ihre Chance haben. Also Zurückhaltung üben und einfach wachsen lassen, wie Gott oder wer auch immer es will.

 

Mehr zum Thema: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsB/KiGGS_Referenzperzentile.pdf?__blob=publicationFile


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.