Closed-loop-Kontrolle

23. März 2017 C 0

Closed-loop-Kontrolle (closed-loop movement), Modell der Bewegungssteuerung auf der Grundlage kontrollierter Bewegung, die durch eine ständige Rückmeldung über den Ablauf charakterisiert ist. Der Begriff ist der Kybernetik entlehnt („geschlossene Schleife“) und geht auf den amerikanischen Psychologen Adams zurück. Das Closed-Loop-Modell wird inzwischen in der Lerntheorie kritisch gesehen. Das betrifft den eingeschränkten Geltungsbereich, die Annahmen zur Ausbildung der „Wahrnehmungsspur“ und das Speicher- und  Neuigkeitsproblem (Olivier & Rockmann, 2003, S.166). Ein typisches Beispiel ist das selbstfahrende Auto, das mit unzähligen Sensoren ausgestattet, seine Umgebung erfasst, die Daten in kürzester Zeit verarbeitet und durch Algorithmen über den weiteren Fahrverlauf entscheidet. →Open-loop-Bewegung, Soll-Ist-Vergleich, →Afferenzsynthese

Im Bereich sportlicher Bewegungen ist das Modell der Bewegungskoordination von Schnabel (2007, S.38) ein typisches Closed-loop-Modell. Eine Studie mit Radfahrern zeigte, dass im Intervalltraining auf Informationen zur verbleibenden Zeit selbst bei Aufrechterhaltung der Leistung, mit einerr komplexen Einsparungskomponente (z.B. geringerer Sauerstoffverbrauch) reagiert wurde, um einen höheren Energieaufwand während des Trainings zu vermeiden (Okada Triana et al. 2015).

Beispiel aus dem Schwimmen: Beim Erlernen des Schwimmens verlässt sich der Lernende auf seine Wahrnehmungen in Verbindung mit bereits gewonnenen Erfahrungen im Umgang mit dem Wasser. Dabei ist die „Gedächtnisspur“ eine Art Kurzprogramm. Mit der Anzahl der Versuche steigt mit zunehmendem Feedback die Leistung, an unserem Beispiel die verbesserte Schwimmtechnik. Dass dabei die Erfahrungen mit de, Umfeld (Wasser oder Land) eine Rolle spielen wird verständlich, wenn man z.B. den Schwimmer mit einem Sportler vergleicht, der „an Land“ zuhause ist. So verfügten Judoka über eine effektivere Balance-Regelung, da in ihrem Training höhere Anforderungen an die Gleichgewichtsfähigkeiten gestellt werden (Itamar et al. 2013).

Closed-loop-motorisches Modell von ADAMS (CLMA) 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=t1sa0td00Jw (Zugriff am 23.12.2018)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.