Darbietung

27. März 2017 D 0

Darbietung (presentation), „Verbale und visuelle Information durch den Sportpädagogen mit vorwiegend rezeptiver(aufnehmender) Auseinandersetzung des Übenden mit dem Übungsgut“ (Krüger in Schnabel & Thieß, 1992, S.198).

Darbietung ist als methodische Grundform am Beginn der Ausbildung besonders wirkungsvoll durch die Demonstration der angestrebten Bewegung oder durch den Einsatz audio-visueller Lehrmittel.  Besonders Kinder sind Meister im Nachmachen. Das setzt aber ein Vormachen voraus. Deshalb ist eine gekonnte Darbietung  für den Trainer in der Grundausbildung und im Grundlagentraining die „halbe Miete“. Er sollte „an Land schwimmen können“.

Im Zuge der Digitalisierung eröffnen sich auch in der Sportwissenschaft neue Darbietungsmöglichkeiten, die in anderen Bereichen bereits erfolgreich angewendet werden. Ein solches Verfahren ist die „Virtuelle Realität (VR)“, die den Vorteil eines höheren Immersions- und Realitätsgrades durch die Tiefeninformation und durch ein größeres Präsenzempfinden im Vergleich zu Videodarbietungen bietet. So kann man standardisierte Experimentalbedingungen gezielt innerhalb physikalischer Gesetzmäßigkeiten variieren. VR bietet gute Lern- und Trainingsbedingungen für einzelne Personen, sodass keine Trainingspartner notwendig sind und die Verletzungsgefahr reduziert wird (Quellen bei Petri & Witte 2016).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.