Nachahmung

22. Juni 2017 N 0

Nachahmung (imitation), eine Handlung, die bewusst oder unbewusst fremde Verhaltensweisen nachvollzieht, wobei die Häufigkeit der Verhaltensbeobachtung, die emotionale Beziehung zu der nachahmenden (imitierenden) Person und deren Autorität bedeutsam sind (Psychologisches Wörterbuch 2004). Nachahmung ist ein angeborener Lernmechanismus („Nachahmungstrieb“) und orientiert sich an einem Modell (→Vorbild).

Modell in dem Sinne kann ein Schwimmer sein, der eine Bewegungstechnik besonders gut beherrscht und deshalb der Gruppe „vorschwimmt“. Da besonders Kinder oft „auf Anhieb“ Bewegungen nachvollziehen, ist vorauszusetzen, dass der Trainer die einzelnen Phasen der Schwimmtechnik (auch weitgehend an Land) exakt vorführen kann. Ebenso wichtig ist die Arbeit mit Leitbildern, die auf einer detailgetreuen Wiedergabe der modernen Schwimmtechniken beruhen sollten, woran es vielen so genannten Lehrbüchern mangelt. →Imitationslernen

Mehr zum Thema: http://www.spektrum.de/lexikon/psychologie/nachahmung/10242


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.