Selbstständigkeit

18. Juli 2017 S 0

Selbstständigkeit/Selbständigkeit (independency; autonomy), hier interessiert weniger die ökonomische (z.B. „Ich AG“ →Tätigkeit, selbstständige) noch die völkerrechtliche Variante (Unabhängigkeit durch eigene Staatsgründung), sondern Selbstständigkeit als Handlung des Menschen in Eigenverantwortung.

Der Schwimmer ist Einzelkämpfer, er muss lernen, sich selbst zu behaupten. Deshalb sollte er bereits im Grundlagentraining mit einfachen Aufgaben betraut werden, die er eigenständig lösen kann. Im Laufe des Trainingsprozesses ist er zunehmend in die Zielgebung und Trainingsgestaltung mit einzubeziehen, so dass der Trainer zum Hochleistungstraining immer mehr als Berater in den Hintergrund treten kann. Dazu muss dem Sportler Wissen (→Sporttheorie) vermittelt werden und er muss lernen, sich selbst zu beobachten und zu beurteilen (→Selbstbild). So wird er besser in der Lage sein, Trainingsbelastungen anzunehmen, Techniken zu korrigieren und mit Sieg und Niederlage umzugehen. Bereits Nachwuchsschwimmer sollten zur Selbstständigkeit geführt werden, indem sie in die Rahmengestaltung des Trainings einbezogen werden: Leinen ziehen, Schwimmutensilien bereitlegen, dem Trainer assistieren, Aufwärmung übernehmen, Trainingstagebuch führen, Wettkampfberichte anfertigen usw. (Barth & Baartz, 2004). →Autonomie, →Selbstorganisation

 

„Der ist der beste Lehrer, der sich nach und nach überflüssig macht“ George Orwell (1903-1950) engl. Schriftsteller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.