Sporternährung

21. Juli 2017 S 0

Sporternährung (sport nutrition), Ernährung für Sportler zur ausreichenden Versorgung des Organismus mit Energiebaustoffen (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße) und Funktionsstoffen (Vitamine, Mineralien) sowie Wasser unter den Bedingungen des erhöhten Leistungszuwachses. Den Leistungsdrang der vielen Breiten- und →Leistungssportler macht sich die Nahrungsmittelindustrie mit einem Überangebot an Ratschlägen, Zusätzen von Vitaminen, Aminosäuren usw. zunutze und bewegt sich mit einer Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln bereits in der Grauzone zum Doping. Eine spezielle Sporternährung ist allgemein nicht erforderlich. „Der Sportler sollte sich so ernähren, wie es generell für eine gesunde und ausgewogene Kost in den Industrieländern gefordert wird, nämlich bewusst, quantitativ und qualitativ ausreichend (55-60% Kohlehydrate, 10-15% Eiweiße, 20-30% Fette) mit hinreichend Vitaminen, Elektrolyten und Flüssigkeit“ (Rost, 2002). →Ernährungsberatung, →Glykämischer Index, → www.forum-sporternaehrung.de

 

Mehr zum Thema: http://www.freitag-ziegler.de/wp-content/uploads/2015/07/eif_2015_07_08-Sportern%C3%A4hrung-danone.pdf

s. auch Beitrag von Wagner & Kloster (2018). Das 1 x 1 der sportgerechten Ernährung für unsere jungen Schwimmer/innen, swim & more 4/2018, 51-51


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.