Ernährung

13. April 2017 E 0

Ernährung (nutrition), Versorgung des Organismus mit lebensnotwendigen Nährstoffen zur Aufrechterhaltung des Betriebs– und Baustoffwechsels. Dazu zählen neben Wasser vor allem Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette sowie Vitamine und Mineralstoffe, die fast ausnahmslos in einer ausgewogenen Kost enthalten sind.

Ausdauersportler mit dem höchsten Energieverbrauch sollten besonders im Hochleistungssport auf eine ausgewogene und ausreichende Ernährung achten. Dabei sind im Schwimmen die Anforderungen je nach Streckenlänge und Schwimmgeschwindigkeit unterschiedlich. So liegt der Energieverbrauch im Kompensationsbereich bei 4,4 kcal/h, im unteren GA-I-Bereich bereits bei 10,3 kcal/h (Donath & Schüler, 1979). Bei den „Superlangstrecklern“ wird der Glykogengehalt der Arbeitsmuskulatur zum limitierenden Faktor. Das kann aber auch auf intensive Trainingseinheiten von zwei Stunden und länger zutreffen. Hier ist während des Trainings/Wettkampfes durch leicht resorbierbare Kohlenhydrate (mit Traubenzucker angereicherter Tee) der Blutzuckerspiegel aufrecht zu halten. Da Ernährungsfragen in der heutigen Medienwelt ein „Dauerbrenner“ sind, werden die Sportler oft verunsichert. Eine spezielle Sporternährung ist aber im Allgemeinen nicht erforderlich. Unter ausreichender Versorgung verstehen wir 55-60% Kohlehydrate, 10-15% Eiweiße und 25 – 30% Fette sowie hinreichend Vitamine, Elektrolyte und Flüssigkeit (Rost, 2002).

 

Ungeachtet der Sportart zählen erst einmal für alle die 10 Regeln der deutschen Gesellschaft für Ernährung:

  • Vielfalt (bei Dominanz pflanzlicher Lebensmittel)
  • Reichlich Getreideprodukte sowie Kartoffeln
  • Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“ (möglichst frisch, z.B. Smoothie
  • Milch und Milchprodukte täglich, Fisch ein- bis zweimal in der Woche, Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen
  • Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel (bevorzugt pflanzliche Öle und Fette)
  • Zucker und Salz in Maßen
  • Reichlich Flüssigkeit (1,5 l täglich)
  • Schonend zubereiten
  • Sich Zeit nehmen und genießen
  • Auf Gewicht achten und in Bewegung bleiben (https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/ Zugriff am 22.04.2016)

Exkurs: Weitere Empfehlungen möge jeder Interessierte der Presse entnehmen. Es ist ein fortwährender Krimi. Der Mörder von gestern wird morgen freigesprochen. Autoren sind gut honorierte Wissenschaftler, Herausgeber die allmächtige Lebensmittelindustrie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.