Steady-state

01. August 2017 St 0

Steady-state (engl. für „stetiger Zustand“), ins Deutsche übernommen: zeitlich begrenzter Gleichgewichtszustand von physiologischen Systemen, der mit zunehmender Belastung verlassen wird. Er ist zugleich ein biomechanischer Schwellenwert, bei dessen Überschreitung die Frequenz (Zugfrequenz) zu-, aber die Zuglänge (Zyklusweg) abnimmt (Dekerle et al. 2005). →Homöostase

Für das Ausdauertraining ist das Fließgleichgewicht solcher Parameter wie Laktat, Herzfrequenz oder Sauerstoffaufnahmevermögen eine wichtige Grundlage der Trainingssteuerung. So wird z.B. Fließgleichgewicht zwischen Bildung und Abbau von Laktat bei körperlichen Belastungen als Laktat-steady-state (maxLass) oder aerob-anaerober Übergangsbereich bezeichnet. Die Bestimmung von maxLass ist sehr aufwendig, weshalb in der Leistungsdiagnostik bevorzugt mit Laktatschwellen gearbeitet wird.

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Flie%C3%9Fgleichgewicht

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.