Beeinflussbarkeit

21. März 2017 B 0

Beeinflussbarkeit (persuability, suggestibility), Beabsichtigte oder unwillkürliche Meinungs-, Einstellungs- oder Verhaltensänderung von Menschen. Psychologische Beeinflussungskonzeptionen sind dabei einem tätigkeitsorientierten Ansatz verpflichtet und fußen im Sport auf enger Zusammenarbeit von Sportpsychologen, Trainer, Eltern (bei den Jüngeren) und Sportler. Dabei spielt auch das Gruppenklima eine große Rolle. Soziale Faktoren wie z.B. Lebensstil, Verhalten, Glück und Gesundheit sind auf Menschen in nächster Umgebung übertragbar („soziale Ansteckung“); erfolgreiche Menschen strahlen auf andere aus („Erfolg färbt ab“), aber Versager werden oft gemieden (Fowler & Christakis, 2010). „Der Mensch ist und bleibt also manipulierbar, denn als soziales Wesen liegt ihm viel daran von anderen anerkannt, bemerkt und geachtet zu werden. Auch wenn wir heute vermehrt Autoritäten hinterfragen als früher – es gibt nach wie vor Einflussgrößen, die uns manipulieren, wie etwa die Werbung, die Medien oder die Politik.“ (Melanie Kuss: Jeder manipuliert: Die Macht der Psyche. Planet Wissen vom 15.12.2015)

 „Wer immer nur auf andere hört, versteht sein eigenes Wort nicht mehr“ Joachim Panten (1947 – 2007) deutscher Publizist


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.