Identitätssuche

30. Mai 2017 I 0

Identitätssuche (search for identity), Suche nach dem „Ich“. In der heutigen globalen und multikulturellen Welt stark strapazierter Begriff, der besonders im Jugendalter eine große Rolle spielt, da Jugendliche immer mehr durch die Erfahrungen mit den körperlichen Veränderungen in der Pubertät, der erlebten Geschlechtlichkeit und der Anpassung an Schule/Berufsausbildung zur Selbstreflexion in der Lage sind. →Identität, →Identitätskrise

Über den Umgang mit dem eigenen Körper und über das Eingebundensein in die Trainingsgruppe bis zum Erbringen sportlicher Leistungen trägt der Sport zur Identitätsfindung bei. Dabei ist Sport mehr als nur Wettkampferleben, sondern auch das Erlebnis von Spannung, Risiko, Abenteuer, Anstrengungen und Entbehrungen. Diese Erfahrungen helfen den Jugendlichen, einen Teil seiner Identität zu finden (Conzelmann & Gabler, 1993).

Wie können den Sportler auf der Suche nach seiner Identität unterstützen, indem

  • er seine Rolle als Sportler im Rahmen seiner Gesamtidentität erkennt und darin seine ureigenen Bedürfnisse und Interessen verwirklichen kann (keine Fremdsteuerung),
  • die Interpretation des Sportlers von Eltern, Trainer, Lehrern und Freunden berücksichtigt wird,
  • ihm ein Freiraum für eigenständige Entscheidungen zugestanden wird (nach Baumann, 2006, S. 21).

„Ich bin nicht, was ich sein sollte, ich bin nicht, was ich sein werde, aber ich bin auch nicht mehr, was ich war…“ Erik H. Erikson (1902-1994) dt. Psychoanalytiker

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.