Orthopädie

24. Februar 2021 O 0

Orthopädie (orthopedics), griech. ὀρϑός ‚aufrecht‘, ‚gerade‘ bzw. ‚richtig‘, „von Ungestalt befreit“; Teilbereich der Medizin, der sich mit Form- und Funktionsfehlern des Stütz- und Bewegungsapparates beschäftigt.

Die Sportorthopädie befasst sich mit der Erkennung, Verhütung und Behandlung von Sportverletzungen am Bewegungsapparat. Besondere Schwerpunkte bilden die Verletzungen am Knie– und Sprunggelenk, im Schwimmen “Schwimmerschulter“, “Schwimmerknie“, aber auch Rundrücken mit Lordose (Dingerkus et al. 1996). Ziel ist die Wiedererlangung von Mobilität und der Erhalt der Sportfähigkeit. Aufgrund des frühzeitigen Trainingsbeginns und der relativ umfangreichen Belastung im Schwimmen sollten die Kinder über die obligatorische jährliche internistische Untersuchung hinaus auch regelmäßig orthopädisch betreut werden (Höltke et al. 1996). →muskuläre Dysbalancen

Exkurs: Mittlerweile ist die Sensortechnik so weit fortgeschritten, dass auch außerhalb von Laboren und mit deutlich geringerem Aufwand biomechanische Messungen mit Aussagekraft im orthopädischen Feld in vivo durchgeführt werden können. Allerdings bergen die neuen Technologien auch Risiken (ethische Aspekte, Datenschutz, Interpretation, Big Data, usw.), die nicht vergessen werden sollten (Tischer et al. 2020).

 Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Orthop%C3%A4die-Zugriff 24.02.21

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.