Prinzip der Einheit von Belastung und Erholung

10. Dezember 2021 P 0

Prinzip der Einheit von Belastung und Erholung (principle of the unit of load and recovery), allgemeines Trainingsprinzip, das die Erholung als eine wichtige Komponente bei der Anpassung an Belastungsreize betrachtet (→Superkompensation), die deshalb für das Training eine ebenso wichtige Planungsgröße ist, wie die Belastung selbst. Die biologische Grundlage ist die Anpassungsfähigkeit des menschlichen Organismus, der immer bemüht ist, die Konstanz des internen Milieus (Homöostase) aufrechtzuerhalten. Sportlichen Belastungen haben dabei eine antagonistische Wirkung. Zum einen steigern sie die Ermüdung des Organismus, d. h. sie haben eine hemmende Wirkung. Zum anderen heben sie das Anpassungsniveau und wirken somit positiv auf die Leistungsfähigkeit (Faude, 2007, S.29). Im Training betrifft dieses Prinzip sowohl Maßnahmen innerhalb der Trainingseinheit (→Kompensation) als auch in der Tages- und Wochengestaltung (→Mikrozyklus) bis zu Zeiträumen der aktiven Erholung im Makrozyklus. Bei der steten Beachtung dieses Prinzips kann Übertraining vorgebeugt werden. Die Zeiträume für Erholung hängen vom Trainingszustand und den Trainingsinhalten ab, hier besonders dem Belastungsumfang und den Regenerationszeiten (→Regeneration). Zudem ist besonders im Hochleistungstraining, aber auch in Phasen intensiven Wachstums (z.B. Pubertät) die individuelle Belastungsverträglichkeit zu berücksichtigen (→Belastbarkeit).

Mehr zum Thema: https://www.dr-gumpert.de/html/trainingsprinzip_belastung_und_erholung.html – Zugriff 10.12.21


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.