Pulsuhr

24. Mai 2022 P 0

Pulsuhr (pulse monitors), Gerät zur Messung der Herzfrequenz (→Puls) und deren Variabilität. “Neben der Anzeige der Herzfrequenz bieten unterschiedliche Modelle die unterschiedlichsten Funktionen. Beginnend mit dem Alarm beim Überschreiten der Zielzone, über die Kalorienberechnungsfunktion hin zum Höhen-, Temperatur- oder Geschwindigkeitsmesser sowie Belastungsmesser (Wattmesser) können je nach Geschmack alle nötigen Informationen für ein effektives Ausdauertraining abgerufen werden. Je nach Modell können die Herzfrequenz-Daten schon während des Trainings analysiert werden (wie zum Beispiel bei der Zielzonenbestimmung über die Polar – OwnZone) oder später anhand von entweder Durchschnittswerten oder der gesamten Herzfrequenzdatei (nach der Übertragung auf einen PC), um das Training optimal zu analysieren und zu steuern. Ziel eines herzfrequenzgesteuerten Trainings  ist es, die Grenzen der individuell unterschiedlichen Belastungsbereiche (z.B. aerober Ausdauerbereich /anaerober Ausdauerbereich (Entwicklungsbereich), wettkampfspezifische Ausdauer / Maximalbelastung) positiv zu beeinflussen, etwa den Pulswert für die anaerobe Schwelle in höhere Pulsbereiche zu verschieben oder den Leistungsbereich unterhalb der Maximalbelastung auszuweiten. Die exakte Bestimmung der Leistungsgrenzen im Rahmen einer Leistungsdiagnostik erfordert jedoch neben der Herzfrequenzmessung die Messung der Belastung selbst sowie eine kontinuierliche Messung des Laktats im Blut vor, während und kurz nach der Belastung“ (http://de.wikipedia.org).

Während in früheren Zeiten der Schwimmer nach dem Anschlag seinen Puls „an Land“ messen musste, gibt es heute auch wasserdichte Pulsuhren. So kann man die Pulsuhr auch beim Schwimmen tragen, wodurch ebenfalls die Daten vom Schwimmtraining angezeigt werden (http://www.pulsuhr.org/pulsuhr-schwimmen/).

Exkurs: Mit der zunehmenden Digitalisierung wurden die herkömmlichen Pulsuhren durch GPS-Funktion erweitert. Während die beliebten Fitness-Armbänder als Gesundheitswächter kontrollieren, ob man sich genug bewegt, übernehmen die GPS-Uhren immer mehr die Funktion des Trainers (lt. Werbung). Inzwischen laden sich viele Sportler  einfach die Fitness-App auf ihr Smartphone oder besorgen sich einen günstigen Fitness-Tracker. Mein PC-Sicherungsprogramm fragt mich immer, ob ich ein Roboter bin. Wie lange kann ich das noch verneinen? Die Entwicklung ist sehr schnelllebig und kaum noch überschaubar. Für 500-1000 € bekomme ich immerhin Bescheid, dass ich mich angestrengt habe.

Zum aktuellen Stand 2022: https://www.testberichte.de/sportbekleidung/1866/sportuhren/pulsuhren.html

„Wohlstand ist, wenn man mit Geld, das man nicht hat, Dinge kauft, die man nicht braucht, um damit Leute zu beeindrucken, die man nicht mag.“ – Alexander v. Humbold (1769-1859) dt. Naturforscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.