Laktat-Puffer

12. Februar 2020 L 0

 „Laktat-Puffer“ (lactate puffer), Kohlenhydrat– und natriumhaltiges Sportgetränk zur Verzögerung der Muskelübersäuerung bei intensiver körperlicher Belastung (→Azidose) und als Ergänzung zum Carboloading. Es wird als „sinnvolle Wettkampfhilfe“ angeboten. Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist Vorsicht angezeigt, zumal Veränderungen des Urin-pH aufgrund der Bicarbonat-Supplementation zu erwarten sind. Wird ein Athlet für eine Doping-Kontrolle aufgefordert, kann es mehrere Stunden dauern, bis der Urin-pH bis auf den für die Kontroll-Organe akzeptablen Wert ansteigt.   →Sodaloading,

Epo bewirkt viel mehr als die Bildung roter Blutkörperchen. Vor allem stimuliert es die Bildung so genannter Laktatpuffer, die den pH-Wert abfangen, wenn das anaerobe Notaggregat anspringt.“ Wolfgang Stockhausen, Kardiologe und Sportmediziner, zitiert in „SPIEGEL-Wissenschaft“ vom 11.08.2004

Doping ist definiert „als Gebrauch eines Hilfsmittels (Substanz oder Methode), das potenziell gesundheitsgefährdend ist und die sportliche Leistung des Athleten verbessert, sowie die Anwesenheit einer Substanz im Körper eines Athleten, die auf der Dopingliste steht“ (IOC). Aber Laktat-Puffer findet man nicht auf der Liste, zur Freude der Hersteller.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.