Soda-loading

20. Juli 2017 S 0

„soda loading“ (engl.) Supplementierung (ergänzde Aufnahme von Nährstoffen) mit Natriumbicarbonat, im Sport vor allem vor hochintensiven (anaeroben) Belastungen zur Erhöhung des Säurepufferung-Potentials des Blutes (Puffersysteme) und damit zur Regulierung des Säure-Basen-Gleichgewichtes (→pH-Wert). Bei sportlichen Belastungen von ein- bis vierminütiger Dauer wie dem 400-, 800- und 1500-m-Lauf konnte eine Leistungssteigerung nachgewiesen werden; allerdings zeigte die Hälfte der Athleten eine Stunde nach der Sodaeinnahme starken Durchfall (Diarrhoe). Diese Nebenwirkung dürfte eine praktische Anwendung erschweren (Gledhill, 1984), Professionelle Schwimmer verbesserten sich laut einer englischen Studie um immerhin anderthalb Sekunden über 200m Freistil (Lindh et al. 2008). Nach anderen Studien führte die einmalige Aufnahme von 0,5 g/kg Körpergewicht Natriumbikarbonat etwa 90 Minuten vor einer Maximalbelastung zu einem Leistungszuwachs von bis zu 27 %. Und das bei minimalem Risiko von Nebenwirkungen (leichte Übelkeit, Durchfall, Reizbarkeit), zudem guckt die WADA tatenlos zu. →Azidose

 

Mehr zum Thema:  http://www.sodbrennen-welt.de/news/200807-Natrium-Bicarbonat–dopingtaugliches–aber-ueberholtes-Antazidum.htm


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.