Mannschaftsatmosphäre

29. April 2020 M 0

Mannschaftsatmosphäre (team spirit), Stimmung und Klima in einer Mannschaft, die stark vom gemeinsamen Ziel (z.B. Aufstieg in die DMS-Bundesliga) und von Traditionen bestimmt werden. Im Gegensatz zu anderen Sportarten sind Mannschaften im Schwimmen in der Regel kurzlebige Gebilde (Vorbereitung auf einen Wettkampf) und einer ständigen Fluktuation unterworfen. Gemeinsame Maßnahmen (Lehrgänge) scheitern oft an der individuellen Vorbereitung, z.B. unterschiedliche Belastungsstruktur in der Taperphase von Sprintern und Langstrecklern, Teilnahme am Höhentraining („Responder“ und „Nonresponder“). Zudem ist abzuwägen, ob durch den Einsatz für die Mannschaft in der Staffel eine bessere Einzelleistung gefährdet ist. Im Interesse eines guten Mannschaftklimas sollte der Trainer bei gleichberechtigter Behandlung der Sportler alle Möglichkeiten im Vorfeld bei besonderer Einbeziehung des Mannschaftskapitäns besprechen. Damit können Unverständnis der Schwimmer an den Entscheidungen des Trainers und daraus resultierend Störungen der Mannschaftsatmosphäre vermieden werden.

„Kollektive Rituale können die Teamresilienz stärken, indem sie die Gruppenstruktur stärken und das Sozialkapital eines Teams erhöhen. Sie können auch als gemeinschaftliche Bewältigungsstrategien dienen und dabei helfen, Teamstressoren zu bewältigen“ (Bonk et al. 2019).

„Teamwork ist, wenn alle das gleiche wollen wie ich“ (unbekannter Trainer)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.