Kadersystem

30. Oktober 2017 K 0

Kadersystem (squad system), allgemein Auswahl, Einsatz und Förderung von wichtigen Personen in bestimmten Organisationen, vorrangig beim Militär oder in Parteien.

Besonders im Sport ein seit über 30 Jahren bestehendes System, das die Grundlage bildet für die Auswahl von Athleten und für deren gezielte Förderung (→Talentförderung). Zugleich ist der Kaderstatus Kriterium für viele Fördereinrichtungen wie z.B. Olympiastützpunkte, die Stiftung Deutsche Sporthilfe, regionale Sporthilfen, die Bundeswehr, Bundespolizei, Zoll, (→Sportfördergruppen) usw. Er dient der Unterstützung der strategischen Zielstellungen des DOSB für die Olympischen Spiele, die Sicherstellung des langfristigen Leistungsaufbaus sowie der Absicherung des internationalen Wettkampfkalenders. →Kadernorm, →Leistungskader,

Durch den Dachverband förderungswürdig sind A/B/C-Kader. Ferner gibt es S-Kader (Sonderkader), die temporär die erforderlichen Leistungsnachweise aufgrund von verletzungs-, krankheits-und/oder beruflichen Umständen nicht erbringen können. Förderungswürdige Nachwuchssportler werden als Landeskader durch die Landessportbünde gefördert.(DOSB: Anpassung der Kadersystematik zum 01.01.2015- https://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/arbeitsfelder/leistungssport/Konzepte/Anpassung_der_Kadersystematik_zum_01_01_2015-final.pdf)

Besonders im Nachwuchstraining reduziert sich Förderung“ nicht auf den rein finanziellen Aspekt, sondern ist insbesondere auf die alters- und trainingsetappenbezogene Gewährung der erforderlichen trainingsinhaltlichen und organisatorischen Unterstützung für erfolgreiche Karriereverläufe gerichtet. Dabei stellt das Kadersystem den organisatorischen Rahmen für die Förderung dar und beschreibt die verschiedenen Entwicklungs- bzw. Förderstufen (→Ausbildungsetappen). Nachwuchsförderung ist stets mit der Erfüllung der Ziele und Aufgaben des Trainings verbunden. Von daher ist die Kadergruppeneinteilung eng an die verschiedenen Trainingsetappen gebunden (→Nachwuchskonzeption des DSV).

Die Struktur beginnt bereits mit drei Vorstufen.

  • Talentsichtungsgruppen
  • Talentfördergruppen
  • Talentfördergruppen mit besonderer Zielrichtung

(aus http://www.vibss.de/vereinsmanagement/vereinsentwicklung/strukturen-organisierter-sport/das-kadersystem-des-deutschen-spitzensports/)

Zum 1.01.2018 erfolgte vom DOSB folgende Anpassung:

  • Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten A-Kader rekrutiert haben, werden dem Olympiakader (OK) zugeordnet.
  • Ausgewählte Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten B-Kader und C-Kader (mit herausragender Leistungsperspektive) rekrutiert haben, werden dem Perspektivkader (PK) zugeordnet.
  • Ausgewählte Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten B-Kader rekrutiert haben, werden dem Ergänzungskader (EK) zugeordnet.
  • Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten C-Kader rekrutiert haben, werden dem Nachwuchskader 1 (NK 1) zugeordnet
  • Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten DC-Kader rekrutiert haben, wer-den dem Nachwuchskader 2 (NK 2) zugeordnet
  • Athleten, die sich aus dem bisherig vom Landesverband benannten D-Kader rekrutiert haben, werden dem Landeskader (LK) zugeordnet.

Quelle: https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Leistungssport/Olympische_Spiele_Downloads/2017_12-07_Kaderdefinitionen-Olympischer_Sommer-Wintersport-EF_FINAL.pdf – Zugriff 31.10.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.