Ausdauer, allgemeine

16. März 2017 A 0

Ausdauer, allgemeine (endurance, general), unter dem Aspekt der an der Bewegung beteiligten Muskulatur umfasst die allgemeine Ausdauer die Ermüdungswiderstandsfähigkeit großer Muskelgruppen, d.h. von mehr als 15% der Skelettmuskulatur (Hollmann & Hettinger, 1980), im Gegensatz zur lokalen Ausdauer. Unter trainingsmethodischem Aspekt verstehen wir darunter vielfältige unspezifische („schwimmfremde“) Übungen, die vorrangig an Land und im Grundlagenausdauer-Bereich stattfinden. Sie sind charakteristisch für den präventiv orientierten Gesundheitssport, aber auch für den Leistungssportler im langfristigen Aufbau im Sinne der Bewegungserfahrung und der Erweiterung der aeroben Kapazität. Im Hochleistungstraining ist allgemeine Ausdauer typischer Bestandteil der aktiven Erholung oder von Phasen  „allgemeiner Athletik“ zu Beginn der Makrozyklen.

 

Alter (Jahre) 11 12 13 14 15 16 17
ausgezeichnet 2800 2850 2900 2950 3000 3050 3100
sehr gut 2600 2650 2700 2750 2800 2850 2900
gut 2200 2250 2300 2350 2400 2450 2500
befriedigend 1800 1850 1900 1950 2000 2050 2100
mangelhaft 1200 1250 1300 1350 1400 1450 1500

 

Tab.: Mittlere Umfänge im 12-Minuten Lauf (in m) für Jungen (vgl.http://www.gak-buchholz.de/files/6213/3517/2201/Cooper%20Test%20Tabelle%20mnnlich1.pdf)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.