Anspruchsniveau

16. März 2017 A 0

Anspruchsniveau (level of aspirationl), Schwierigkeitsgrad einer erwarteten Leistung, der aus den inneren Wertmaßstäben des Menschen erwächst und dessen Realisierung als Erfolg oder Misserfolg erlebt wird. Durch Erfolge kann das Anspruchsniveau steigen, durch Misserfolge fallen. Exzellenz drückt sich darin aus, dass  das Anspruchsniveau nahezu kontinuierlich angehoben wird, dass bestehende Leistungsgrenzen umgehend wieder in Frage gestellt werden, neue Reize gesetzt, neue Ziele formuliert werden (Syed 2010).

Sportler mit hohem Anspruchsniveau orientieren sich an leistungsstärkeren Gegnern und sind deutlich erfolgs- und siegmotiviert. Das Anspruchsniveau bedarf aber einer realistischen Basis. Wenn hohe Wettkampferwartungen nicht mit adäquatem Trainingszustand einhergehen, dann ist das Anspruchsniveau überhöht, der Misserfolg programmiert und Enttäuschung die Folge. →Leistungsmotivation,Leistungserwartung

„Wer glaubt, ganz oben zu sein, ist schon auf dem Weg nach unten“. Placido Domingo (*1941) spanischer Opernsänger und Dirigent


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.