Bogenspannung

22. März 2017 B 0

Bogenspannung (arc position; bow tension), (Biomechanik) „Kurzzeitige Einnahme einer bogenförmigen Körperhaltung mit Vordehnung einer Muskelschlinge an der Vorderseite des Rumpfes, die sich in der Regel nach unten in die Muskulatur eines oder beider Beine, nach oben in die Muskulatur eines oder beider Arme fortsetzt und der optimalen Vorbereitung großer Muskelgruppen für eine schnellkräftige Kontraktion dient“ (Schnabel & Thieß, 1993, S.184).

Beispiele: Speerwurf, Einwurf, Aufschlag bei Volleyball,

Im Schwimmen ist besonders beim Rückenstart eine gute Bogenspannung erforderlich. Korrekturhilfen in der Grundausbildung:

  • Der „Seemannsköpper“: „Hüfte hoch“ und „Kopf in den Nacken“ unterstützen die Überstreckung und das bogenförmige Eintauchen. Auf ausreichende Wassertiefe achten!
  • Der Flippersprung rückwärts: übt die Kopf- und Hüftsteuerung, Überstreckung und Bogenspannung über Wasser
  • Rückenstart: Kräftiger Absprung mit Körperstreckung nach hinten! „Kopf in den Nacken“ und „Hüfte hoch“ unterstützen das überstreckte bogenförmige Eintauchen. Die gleiche Übung über eine Zauberschnur oder Schwimmnudel probieren! (aus: Sichere Schule https://m.sichere-schule.de/media/upload/schwimmhalle/starts/rueckenstart/korrektur_start_ruecken.pdf, Zugriff am 7.12.2018)

 

Mehr zum Thema: Rückenstart (Video): https://www.youtube.com/watch?v=zeXZOA2efyo

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.