Fehlermanagement

18. April 2017 F 0

Fehlermanagement (mistake management), Fortlaufende Optimierung des Prozesses von Fehler entdecken, diagnostizieren und korrigieren. In größeren Strukturen (Unternehmen, Kliniken) ist Fehlerkultur Bestandteil der Unternehmens- bzw. der Führungskultur. Dabei geht es um einen offenen Umgang mit Fehlern als Voraussetzung diese bereits im Ansatz zu erkennen und zu verhindern. Dazu wird das Fehlermanagement in verschiedene Phasen eingeteilt:

  • Fehlererkennung: Es wird ein unerwünschtes Problem erkannt.
  • Fehlerdiagnose: Dieses Problem wird eindeutig als Fehler identifiziert, die Folgen sind absehbar.
  • Fehlerkorrektur: Es wird versucht, den Fehler zu beheben, den Schaden einzugrenzen.
  • Fehlerprävention: Es werden systematische Maßnahmen eingeleitet, um künftige Fehler vorzubeugen (Quelle s.u.).

Wenn auch der auf Fehlern beruhende Super Gau im Atomkraftwerk und die „Schere“ im Brustschwimmen sehr unterschiedliche Auswirkungen auf die Menschheit haben, so sind die Prinzipien zur Fehlerbehebung, besser Fehlervermeidung ähnlich. Das betrifft im Sport besonders die technisch-kompositorischen Sportarten. Aber auch im Nachwuchstraining der Schwimmer dominiert das Erlernen der Schwimmarten. Wobei man Fehler nicht nur auf das motorische Lernen reduzieren kann (Verhaltensfehler, Taktikfehler,..).

Grundsätzlich gilt: Fehler niemals zu ignorieren, realistische Ziele zu planen, die Fehler als die eigenen zu erkennen, eine Sammlung der Fehler anzulegen und nach Fehlern eine Strategie der Soforthilfe zu entwickeln, um sofort reagieren zu können (Stratton & Creasy, 2005). →Fehlerkorrektur,Fehleranalyse

Mehr zum Thema: Rassek, A.(2018):  https://karrierebibel.de/fehlermanagement/#Fehlermanagement-Definition-Das-Unerwuenschte-kontrollieren (zugriff 5.04.2019)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.