Jugendeuropameisterschaft (Schwimmen)

01. Juni 2017 J 0

Jugendeuropameisterschaft im Schwimmen (JEM) (European Junior Swimming Championships), von der LEN jährlich ausgetragene Kontinentalmeisterschaft der Junioren (männlich: 15-18 Jahre; weiblich: 14-17 Jahre). Die JEM sind zwar der Wettkampfhöhepunkt des Anschlusstrainings, aber nur einer kleinen Zahl von etwa 24 Athleten vorbehalten. Sie sind sowohl Sprungbrett für weitere internationale Erfolge als auch oft das Ende einer sportlichen Karriere. So gelangten von den 144 deutschen Medaillengewinnern (Einzeldisziplinen) der JEM 1986 – 2003 nur 40,5 % in die Nationalmannschaft der Senioren und nur jeder Dritte (30 %) mehrfach; anders gesagt: zwei Drittel konnten den erfolgreichen Weg nicht fortsetzen. Andererseits nahmen von den Europameistern und Medaillengewinner des DSV bei WM/OS 40,6 % der Männer und 70,6 % der Frauen in ihrer Jugend an den JEM teil (Rudolph, 2004 und 2019). Das Leistungsniveau in diesem Alter und die weitere sportliche Karriere sind stark vom Trainingsvorlauf und der biologischen Reife geprägt.

Verteilung des biologischen Alters (BA) bei männlichen JEM-Kadern des DSV (Rudolph, 1995-2000)

 

Mehr zum Thema: Rudolph, K. (2019). 50 Jahre Jugendeuropameisterschaften – „Sprungbrett oder Fallgrube“? swim & more,3, 32-35


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.