Kraftarm

20. Januar 2020 K 0

Kraftarm (force arm). Komponente des Hebelgesetzes, das als „goldene Regel der Mechanik“ auch am menschlichen Skelett wirkt. Diese Hebel setzen sich zusammen aus Lastarm (wo sich die zu bewegende Last befindet), dem Angelpunkt (Drehpunkt/Gelenk) und dem Kraftarm (Ansatz der Muskelsehne bis zum Gelenkdrehpunkt). Der Kraftarm ist der senkrechte Abstand der Wirkungsrichtung der Muskelkraft von der zugehörigen Gelenkachse.

Die Kraftwirkung eines Muskels wird von Muskelkraft und Kraftarm bestimmt. Dieser ist bei vielen Gelenken von der Gelenkstellung abhängig, es sei denn, die Sehne des Muskels wird wie beim Knie über einen Sehnenknochen (am Knie die Kniescheibe) geführt. Ansonsten ist der Kraftarm bei extrem gestreckten und bei extrem gebeugten Gelenken kleiner als in der Gelenkmittelstellung.

Beispiel: In der Unterwasserphase des Schwimmens verändert sich der Gelenkwinkel und damit verkürzen oder verlängern sich Kraft- und Lastarm.

Mehr zum Thema: (Hebelgesetz am Beispiel des menschlichen Armes):   https://www.youtube.com/watch?v=XA68CyF1doA  Zugriff am 20.01.2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.