Pressatmung

24. November 2021 P 0

Pressatmung/-druck (compressed breathing), durch willkürlich behinderte Ausatmung erfolgte Steigerung des Druckes im Brustraum und damit auch im intrathorakalen (im Brustkorb befindlichen) Kreislauf.

Die Pressatmung tritt auch unwillkürlich bei sportlichen Aktivitäten mit erhöhten Kraftanforderungen auf (z.B. Gewichtheben). Auch beim Schwimmen wird oft die Ausatmung verzögert und die Luft gepresst. Da durch die Erhöhung des Druckes im Brustraum der venöse Rückstrom zum Herzen beeinträchtigt wird, der Blutdruck steigt, das Herzminutenvolumen bis zu 55% abfällt und es schlimmstenfalls zum Kollaps kommen kann, sollte Pressatmung weitgehend vermieden werden, besonders von Untrainierten und Herzpatienten (Weineck-3 2002).

 Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Pressatmung – Zugriff 24.11.21 und Video https://www.youtube.com/watch?v=eAY0l6TVRF4 – Zugriff 24.11.21


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.