Weiterbildung

15. August 2017 W 0

Weiterbildung (further education), Erweiterung des eigenen Qualifikationsprofils, bei der kein konkreter betrieblicher Zweck verfolgt wird. Deshalb muss sie nicht vom Arbeitgeber übernommen werden. Obwohl die Begriffe Weiterbildung und Fortbildung in der Praxis oft synonym gebraucht werden, unterscheiden sie sich in diesem Punkt.

Beispiel: Der Trainer besucht eine Wochenendschulung, um seine Lizenz verlängern zu lassen. Er macht das im Interesse seines Arbeitgebers (Verein), der in der Regel (so er kann) die Kosten trägt, da es sich um eine Fortbildung handelt. Besucht der Trainer einen Vortrag über die „Heilkraft des Wassers“, so ist eine Berührung zu seinem Job nicht auszuschließen, aber nicht dringend erforderlich. Er bildet sich weiter. Gut so, aber zahle!

Um das begriffliche Durcheinander zu komplettieren, sei noch die Umschulung als „zweite Ausbildung“ (neues Berufsziel) erwähnt.

„Erfahrung ist die beste Form der Weiterbildung“ Fritz P. Rinnhofer (1939*) deutscher Marketingmanager und Publizist

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.