Auftaktbewegung

16. März 2017 A 0

Auftaktbewegung (initial movement), in der Biomechanik wird eine Bewegung, bei der eine hohe Endgeschwindigkeit erreicht werden soll, nach dem Prinzip der Anfangskraft (Hochmuth, 1967) durch eine entgegengesetzt gerichtete Bewegung eingeleitet. Wichtig ist hierbei, die einleitende Bewegung flüssig in die eigentliche Bewegung zu überführen. Die entgegengesetzte Bewegung wird in der Praxis durch eine Auftaktbewegung realisiert. →Ausholbewegung                                                Beim Staffelwechsel im Schwimmen wird gegenüber dem Armschwungstart der Einschrittstart (Single-Step) empfohlen (McLean et al.2000). Durch den Auftaktschritt konnten bessere End- als auch Teilleistungen im Vergleich mit den Einzelrennen erreicht werden (Fischer & Kibele 2014).

Beispiel: Zwischen Vertikalsprüngen mit fixiertem Kniewinkel (→Squat jump) und mit Ausholbewegung (counter-movement-jump wie beim →Schwungstart) wurden Differenzen von durchschnittlich 8 cm gemessen (Rudolph, 2014). Die mit der Ausholbewegung verbundene Beugung im Knie ist der Hauptbewegung entgegengesetzt und muss abgebremst werden (→Impulsgesetz). Durch dieses Abbremsen entsteht ein Kraftstoß (Bremskraftstoß), der für die Beschleunigung des Körpers genutzt wird, wenn der Sprung unmittelbar auf diese „Ausholbewegung“ folgt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.