Belastungsmaß

21. März 2017 B 0

Belastungsmaß (load measure), Größe von Dauer und Intensität der Trainingsbelastung, als optimales Maß auf der Basis leistungsdiagnostischer Untersuchungen   ermittelt, vorrangig physiologischer Parameter wie Herzfrequenz, Sauerstoffaufnahmevermögen, Laktat u.a., um Überlastungen vorzubeugen. Das trifft besonders für den Freizeit– und Gesundheitssport zu. Die motorische Belastung entspricht bei einem Großteil der Bevölkerung nicht mehr dem genetischen Programm, welches sich noch auf dem Niveau der Jäger und Sammler aus der Steinzeit befindet. Genetisch vorprogrammiert ist ein tägliches Belastungsmaß von etwa 20 km (Gehen, Traben, Laufen). Das wird gegenwärtig nur im Leistungssport erreicht. (Neumann: http://www.loges.de/prinzip-biologik/sportwissen/sport-ueber-50/) Viele Sportärzte bieten an, Sporttreibenden das richtige Belastungsmaß zu vermitteln. Dazu gibt es z.B. Pulsformeln, deren Fülle schon davon zeugt, wie problematisch das ist, aber wenn es um den eigenen Körper geht, dann versetzt der Glaube Welten.

Nach dem 50. Lebensjahr nimmt die individuelle sportliche Leistungsfähigkeit allmählich ab: Das Alter senkt das Belastungsmaß beträchtlich (s. Tab.).

Tab.: Ursachen der Leistungsbegrenzung im Altersprozess (Neumann, G. http://www.loges.de/prinzip-biologik/sportwissen/sport-ueber-50/ )

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.