Chronofotografie

23. März 2017 C 0

Chronofotografie (chronofotography), griech. Χρόνος „Zeit“; Hochgeschwindigkeitsfotografie zur Aufnahme schneller →Bewegungen. Mit der Chronofotografie können Bewegungsphasen erfasst werden, die durch das menschliche Auge nicht mehr wahrgenommen werden. Die Methode ist in der Leistungsdiagnostik weitgehend durch digitale Videotechnik abgelöst worden.

Im Gegensatz zur Serienfotografie (z.B. Bildserie Kraulschwimmen) ruht bei der Chronofotografie das Filmmaterial und wird mehrfach belichtet. Voraussetzungen:

  • Spiegelreflexkamera mit schnellen Verschlusszeiten (ab 1/250) und lichtstarkem Objektiv
  • Stabiler Untergrund (Stativ)
  • Automatischer Auslöser
  • Serienfunktion der Kamera (Sportmodus)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.