Ganzkörperbewegung

21. Mai 2017 G 0

Ganzkörperbewegung (whole-body movement), auf dem Zusammenwirken von Armen, Beinen und Rumpf fußende Bewegungsausführung mit bis 240 Freiheitsgraden der Gelenksysteme.

Auch im Schwimmen ist der gesamte Körper beteiligt, beginnend mit dem Kopf (→Atmung, →Wasserlage) bis zu den Füßen (→Auftrieb, →Beinbewegung). Der Rumpf spielt in zweierlei Hinsicht eine tragende Rolle:

Eine zu schwache oder einseitig ausgebildete Rumpfmuskulatur bewirkt einen Bruch in der Ganzkörperbewegung, was zu Schwankungen in der intrazyklischen Geschwindigkeit führt. Die Bewegung wird unharmonisch und arrhythmisch. Schwimmen ist als vortreffliches Beispiel einer Ganzkörperbewegung auch von hohem gesundheitlichen Wert (→Gesundheitssport). →Gesamtbewegung,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.