Hantel

24. Mai 2017 H 0

Hantel (barbell), Trainingsgerät für das konzentrische Krafttraining als Langhantel mit (Scheibenhantel) und ohne Scheiben oder als Kurzhantel.

Beim Krafttraining der Schwimmer gewinnt die Einbeziehung der ganzheitlichen Muskulatur an Bedeutung. Konditionell- energetische und koordinative Reize scheinen hier effektiver entwickelt werden zu können als bei Übungen an Kraftmaschinen. Insbesondere das Langhanteltraining sollte unter Einbeziehung komplexer Muskelfunktionsmechanismen hier eine zunehmend größere Rolle spielen. Dabei sind Technik und Dynamik im Bewegungsablauf der Erhöhung der Widerstände unbedingt voran zu stellen!“ (Zawieja & Schlumberger, 2005). Schwerpunkte des Langhanteltrainings sind:

Die Übungen mit der Langhantel werden unterteilt in Komplex Reißen und Komplex Umsetzen. Das Training mit der Freihantel sollte immer gegenüber dem maschinengestützten Krafttraining bevorzugt werden, „da es koordinativ anspruchsvoller und von Seiten des Bewegungsablaufs als funktioneller anzusehen ist“ (Wirth & Schmidtbleicher 2007). Es kann als methodische Fortsetzung im Sinne höherer Entwicklungswirksamkeit des allgemeinen Krafttrainings nach dem Aufbautraining gesehen werden, ist also entwicklungsfördernd, aber für den Schwimmer nicht zwingend notwendig, wobei hier Veranlagung und Spezialisierung eine Rolle spielen (Witt, in Rudolph 2014, S.164/165). Besonders in dem durch Individualisierung geprägten Hochleistungstraining des Schwimmers ist Hanteltraining als „Gemeinschaftskost“ kritikwürdig.

Mehr zum Thema: Zawieja, M. (2008). Leistungsreserve Hanteltraining: Handbuch des Gewichthebens für alle Sportarten. Philippka-Sportverlag und unter Vorbehalt „RTP Krafttrainingdes DSV“ (http://www.dsv.de/fileadmin/dsv/documents/schwimmen/170425_DSV_Rahmentrainingsplan_Kraft_2.pdf-Zugriff 27.06.2019)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.