Hörigkeit

27. Mai 2017 H 0

Hörigkeit (enslavement), Der Begriff geht auf das Mittelalter zurück (Leibeigenschaft). Man versteht heute darunter eine extreme psychische Abhängigkeit von einer anderen Person bis zur Selbstaufgabe. Indem der Wille der herrschenden Person über die sich unterwerfende Person verfügt, werden die Grenzen von Recht und Moral missachtet, nicht aber bei gegenseitiger Hörigkeit. →Führungsstil

Extreme Abhängigkeiten von Sportlerinnen zu Ihrem Trainer sind im Hochleistungssport keine Seltenheit. Viele Mädchen schwimmen nur für ihren Trainer. Die Grenze wird aber überschritten, wenn sie zum bloßen Objekt degradiert werden.  „Die Trainer suggerieren den Athletinnen eine gleichberechtigte Schweißgemeinschaft, die sich ganz einem gemeinsamen Ziel, dem Erfolg, verschworen habe. Auf der Jagd nach Medaillen entstehen dann subtile Abhängigkeitsverhältnisse mit fatalen Folgen: Die Hemmschwelle für den Einsatz verletzungsträchtiger Trainingsmethoden und die Einnahme von Dopingmitteln wird deutlich herabgesetzt.“ (Der SPIEGEL vom 16.11.92, S. 237).  Nach Meinung des ehemaligen Leichtathletiktrainern Thiele (DLV) könne das Verhältnis zwischen Trainer und Sportler erst dann richtig leistungsfördernd sein, „wenn es in der Grundstruktur dem des Zuhälters zur Prostituierten entspricht“ (ebenda).

Dazu ein Auszug aus dem Ehrenkodex für Trainerinnen und Trainer im deutschen Sport der auf dem Prinzip Verantwortung für das Wohl der Sportlerinnen und Sportler basiert (→Sportethik):

„Ich werde die Persönlichkeit jedes Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen achten und dessen Entwicklung unterstützen. Die individuellen Empfindungen zu Nähe und Distanz, die Intimsphäre und die persönlichen Schamgrenzen der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie die der anderen Vereinsmitglieder werde ich respektieren.“

„Alles,  was dich hörig macht, ist unecht und unrecht.“ Wilhelm Vogel (19./20. Jh.), deutscher Aphoristiker

Mehr zum Thema: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SUCHT/Beziehungssucht.shtml -Zugriff 24.07.2019

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.