Hooke’sches Gesetz

27. Mai 2017 H 0

Hooke’sches Gesetz (Hooke’s law), physikalisches Gesetz, das die elastische Verformung eines Körpers in Abhängigkeit von der verformenden Kraft beschreibt. Danach gilt für alle elastisch verformbaren Körper und insbesondere für elastische Federn, dass die Längenänderung der einwirkenden Kraft proportional ist. →Elastizität

Sportliche Belastungen führen zu elastischen Verformungen von Knochen, Bändern und Sehnen. Im Sinne optimaler Belastungen sind deren Grenzen auszuloten. Dazu ermittelt die Biomechanik den Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung von Knochen, Bändern und Sehnen durch das HOOKEsche Gesetz unter orthopädischem Aspekt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.