Kortikosteroide

17. Januar 2020 K 0

Kortikosteroide (corticosteroides), Hormone der Nebennierenrinde, die in zwei Hauptgruppen unterteilt werden, die Glukokortikoide (verantwortlich für Stoffwechsel, Stressreaktion) und Mineralocortikoide (Regelung Wasser-Salz-Haushalt). Glukokortikoide werden als entzündungshemmendes Medikament bei Schädigungen am aktiven Bewegungsapparat genutzt. Ihr Einsatz ist aber fraglich, da sie bei längerer Anwendung das Immunsystem erheblich schwächen.

Die Kortikosteroide stehen auf der Dopingliste, sind zwar als Salben zur Inhalationstherapie sowie zur Injektion erlaubt, müssen aber vorher angezeigt werden. Eine systemische Anwendung von Kortikosteroiden zählt als Doping und ist verboten. Jeder Mannschaftsarzt, der die lokale oder intra-artikuläre Injektion von Glucocorticoide vornehmen will oder diese zur Inhalation verschreibt, muss diese Behandlung der medizinischen Kommission des zuständigen Sportverbandes schriftlich mitteilen und seit dem 1.01.2004 beantragen. Für diese therapeutische Anwendung von Glucocorticoiden hat die WADA entsprechende Verfahren vorgeschlagen, die in Absprache mit den jeweiligen verantwortlichen Anti-Doping Agenturen bzw. mit den internationalen Fachverbänden angewendet werden (www.dshs-koeln.de).

 

Mehr zum Thema: https://www.antidoping.ch/de/praevention/mobile-learning-programme/mobile-lesson-substanzen-und-methoden/s9-glukokortikoide  (Zugriff am 17.01.2020)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.