Schlüsselreiz

24. Juli 2017 Sch 0

Schlüsselreiz (key stimulus), eine instinktive Reaktion auslösender signalartiger Reiz im Sozialverhalten auch als Auslöser bezeichnet. Den Begriff „Schlüsselreiz“ verbindet man mit der Vorstellung, dass die auslösenden Reize einem Schlüssel gleichen, dessen Bart passgenau ein Schloss (Auslösemechanismus) öffnet und damit die nachfolgende Instinktbewegung des Individuums in Gang setzt.

Beispiele:

  • Wird ein Hühnerküken unter eine schalldichte Glasglocke gesetzt, so kommt diesem seine eigene Mutter nicht zu Hilfe, obwohl sie das Küken sehen kann. Umgekehrt reagiert sie sofort auf den Angstruf des Kükens, selbst wenn sie es nicht sehen kann. Diese Handlung ist genetisch bedingt, muss also von dem Huhn nicht erlernt werden (aus: http://www.frustfrei-lernen.de/biologie/schluesselreiz.html).
  • Der Schlüsselreiz  ist bei Menschen längst nicht allein als Instinkthandlung zu erklären, sondern zusätzlich durch individuelle Erfahrungen und Vorstellungen bestimmt. Deshalb muss er nicht kennzeichnend z.B. für den Mann an sich sein. So gilt als Schlüsselreiz für den Mann der Anblick der weiblichen Brüste. Aber es gibt Männer, für die das Gesäß, die Beine, das Haar viel anregender sind (http://www.psychology48.com/deu/d/schluesselreize/schluesselreize.htm).

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Schl%C3%BCsselreiz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.