Steuerung

01. August 2017 St 0

Steuerung (control), allgemein die Beeinflussung von politischen wirtschaftlichen und sonstigen Vorgängen. In der Kybernetik der Vorgang in einem dynamischen System, bei dem eine oder mehrere Größen als Eingangsgrößen (Input), andere als Ausgangsgrößen (Output) nach den Gesetzmäßigkeiten des Systems beeinflussen. Damit ist der Wirkungsweg im Gegensatz zur Regelung nicht fortlaufend geschlossen. Im allgemeinen Sprachgebrauch verwischt inzwischen der Unterschied zwischen Steuerung und Regelung, u.U. wegen der gleichen englischen Wurzel (control). →Trainingssteuerung

Der DOSB strebt mit seinem Steuerungsmodell Verbesserungen auf inhaltlicher, struktureller und finanzieller Ebene an. „Steuerung bedeutet dabei die überfachliche strategische Einflussnahme auf das Gesamtsystem des Leistungssports in Deutschland, auf der Basis von Ziel- und Kooperationsvereinbarung unter Wahrung der Autonomie der Verbände und der Landessportbünde bei regelmäßiger gemeinsamer Überprüfung der Wirksamkeit der Kooperationen.“ (https://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/arbeitsfelder/leistungssport/Konzepte/Neues_Steuerungsmodell_Endfassung091206.pdf).

Die Steuerung sportliche Spitzenleistungen unterscheidet sich von jener im Leistungs- und Fitnesssport vor allem durch die

  • intensive Trainer-Athlet-Beziehung (Sozialkompetenz);
  • das „auf den Punkt fit sein“ (UWV),
  • Trainingsbelastungen am Limit der individuellen Adaptationskapazität (Anpassungsreserve),
  • erhöhte Bedeutung der Wettkampfsteuerung und Wettkampfdiagnostik,
  • Abrufen der Leistung im Blickpunkt der Öffentlichkeit (in Anlehnung an Hohmann, 2005),

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.