Training, geringvolumiges

06. August 2017 T 0

Training, geringvolumiges (GVT) (Low Volume Training), Organisationsform des Krafttrainings als Gegensatz zu hochvolumigem Training (HVT) mit ein bis zwei Sätzen pro Übung, wobei pro Muskelgruppe mehrere Übungen durchgeführt werden können (Preuss et al. 2006). →Einsatztraining, →Satz, →HIT

In der Fachliteratur und unter Kraftsportlern wird seit Jahren heftig über das optimale Trainingsvolumen (Satzzahl) gestritten. Während die meisten sportwissenschaftlichen Fachautoren und Trainer das Mehrsatz-Training bevorzugen, verweisen andere auf die unzureichende wissenschaftliche Absicherung der Studien. Zudem gibt es aus der Bodybuilderszene große Erfolge mit geringvolumigen Training. Aber eine Analyse relevanter Studien und Beiträge zeigt, dass die von Vertretern des geringvolumigen Krafttrainings gemachten Empfehlungen bezüglich der Bewegungsgeschwindigkeit und des anzustrebenden Ausbelastungsgrades nicht haltbar sind und auch die Trainingshäufigkeit etwas zu niedrig angesetzt ist (Lamprecht, 2008). Letztlich beschränkt sich der Vorteil des GVT wie beim HIT auf den Zeitvorteil (Preuß & Heiduk, 2002). Der Pegel in der im Krafttraining dominanten englischsprachigen Literatur geht mehr vom HVT zum HIT/GVT (u.a. Bannister, 2013).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.