Wissenschaftskoordinator

15. August 2017 W 0

Wissenschaftskoordinator (science co-ordinator), Funktion im Wissenschaftlichen Verbundsystem des deutschen Sports an der Nahtstelle zwischen Wissenschaft und Trainingspraxis mit folgendem Tätigkeitsprofil:

  • Spezialist (Trainingswissenschaftler) in einer Sportart mit langjähriger Berufserfahrung in Spitze und Nachwuchs,
  • Definieren des sportartspezifischen Forschungsbedarfs und Lösung der Probleme mit den Wissenschaftspartnern,
  • Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis, Verstehen der Sprache von Wissenschaft sowie Trainer/Athlet,
  • Kenntnis des internationalen Standes der Forschung und Nutzen neuer Ideen für die Projektarbeit,
  • Beitragen zur Technologieentwicklung und Integration in die Qualifizierung der Trainer/Sportler (Pfützner et al. 2006).

Mit dem Konzept der Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung wurde noch einmal gefordert, die künftig hauptamtlichen Wissenschaftskoordinatoren der Verbände zu stärken, die die Projekte gezielt initiieren und aktiv begleiten sowie deren Umsetzung organisieren sollen (S. 43).

 

Mehr zum Thema: – https://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/Konzept_Neustrukturierung_des_Leistungssport_und_der_Spitzensportfoerderung.pdf

– Killing, W. (2011). Wissenschafts-Koordinatoren: Transformatoren leistungsrelevanten Wissens im Leistungssport. Leistungssport 6/11, 12-16 (https://www.iat.uni-leipzig.de/datenbanken/iks/open_archive/ls/lsp11_06_12_16.pdf)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.